Aktuelles

16.01.2019 08:42 Alter: 182 days
Kategorie: Alle
Von: KHD S5 - FT Florian Waldschütz

KHD-Einsatz in Annaberg


Am Mittwoch, den 16. Jänner 2019 machte sich kurz nach 04:00 Uhr auf Anforderung des Landesführungsstabes ein KHD-Zug des Bezirkes Horn auf den Weg nach Annaberg.

Aufgrund der Anforderung wurde keiner der im Bezirk Horn aufgestellten Züge in der "Norm" Gliederung entsandt, sondern ein auf die Anforderung zugeschnittener Zug zusammengestellt. Dieser Zug bestand aus 19 Feuerwehren des Bezirk Horn mit 12 Fahrzeugen und 67 Feuerwehrmitgliedern.

 

 

Das Vorauskommando unter Bereitschaftskommandant HBM Rainer Hubmayer traf um ca. 06:30 Uhr in Annaberg ein. Nach Erkundung der Lage mit den örtlichen Einsatzkräften und einer Einweisung des eingesetzten KHD-Zuges unseres Bezirkes, konnte kurz nach 08:00 Uhr pünktlich mit den Arbeiten begonnen werden.

 

Anfangs wurden 6 Objekte von Schneemassen (mit einer Höhe von bis zu 2,80m) befreit. Drei Objekte mussten aufgrund der dazu erforderlichen Straßensperren der L101 und der B20 in einem abgesprochenen Zeitfenster zwischen 09:00 Uhr und 13:00 abgearbeitet werden - dieses gelang den dort zugeteilten Einsatzkräften mit Bravour, ohne Zeitverzögerung konnten die abgeschaufelten Schneemassen in diesen Bereichen mittels Radlader und Teleskoplader weggeladen werden und im Anschluss noch durch die Straßenmeisterei Lilienfeld wieder geräumt und gestreut werden, um einen sicheren Straßenzustand wieder herstellen zu können!

 

Da der Einsatzfortschritt gut voranging, konnten noch vier weitere Einsatzadressen zugeteilt und in bewährter Teamarbeit vor Einbruch der Dunkelheit abgearbeitet werden.

 

 

Resümee des Tages:

Während dieses Einsatzes konnten 10 Objekte in Annaberg von den erheblichen Schneemassen befreien werden. Dadurch gelang es uns auch, die Dächer Annabergs soweit Schneefrei zu machen, dass weitere KHD Anforderungen für Annaberg nicht mehr erforderlich waren!

 

 

Bei einer Einsatznachbesprechung mit Würstel und Getränken, bedankten sich Frau Bürgermeister Petra Zeh, Vizebürgermeister Johannes Kessel sowie der Abschnittsfeuerwehrkommandant von Lilienfeld BR Walter Weninger für die geleistete Arbeit freuten sich auch mit dem Bereitschaftskommandanten darüber, dass dieser Einsatz auch Unfallfrei zu Ende ging. Weiteres stellten sie fest wie wichtig es ist, aber auch dennoch nicht selbstverständlich einen funktionierenden Katastrophenhilfsdienst in NÖ zu haben, bei dem sich Feuerwehrmitglieder uneigennützig Urlaub nehmen um in Katastrophengebiete zu fahren und dort helfen zu können!

 

 


Suche: