Aktuelles

19.05.2014 08:42 Alter: 6 yrs
Kategorie: Alle
Von: OBI Sascha Drlo

Einsatz des zweiten Zuges der Katastrophenhilfsdienstbereitschaft Horn im Bezirk Lilienfeld

Sieben Wehren aus dem Bezirk im Einsatz beim Hochwasser


Fotos: Feuerwehr Breiteneich und Feuerwehr Grafenberg

Auf Anforderung des Landesführungsstabes in Tulln wurde der zweite Zug der Horner KHD-Bereitschaft am Freitag, den 16. Mai 2014, voralarmiert. Es wurden Notstromaggregate und Unterwasserpumpen angefordert.

 

Am folgenden Tag trafen sich die Feuerwehren Breiteneich, Stockern, Groß Burgstall, Röschitz, Irnfritz, Stoitzendorf und Grafenberg unter dem KHD-Zugskommandanten Rainer Hubmayer um 04:45 Uhr in Horn. Mit insgesamt 44 Mann und 7 Fahrzeugen machten sie sich im Konvoi ins Einsatzgebiet Traisen auf.

 

Nach dem Eintreffen um 06:45 Uhr im Einsatzgebiet wurden die Feuerwehren Grafenberg und Breiteneich nach Kleinzell entsandt, um dort mit Aufräumungsarbeiten zu beginnen. Besonders gefordert waren die Horner Feuerwehren in einem Sägewerk, da dort das weitläufige Betriebsgelände in Mitleidenschaft gezogen worden war. Die Feuerwehr Groß Burgstall wurde nach Lilienfeld entsandt, um die Wasserversorgung des Stiftes sicherzustellen, nachdem der Hochbehälter in der Nacht ausgelaufen war. Die Feuerwehr Irnfritz wurde als Unterstützung bei den Aufräumarbeiten nach Lilienfeld entsandt und musste unter anderem den Aufzugschacht des Finanzamtes auspumpen. In weiterer Folge wurden von den Mitgliedern der Feuerwehr Irnfritz Sandsäcke entfernt. Die Feuerwehren Röschitz und Stoitzendorf mussten in Schrammbach einen ca. 250m langen Sandsackdamm auf einer Fahrbahn entfernen. Weiters wurden auch Sandsäcke aus der Hasenstallsiedlung entfernt.

 

Ein sehr arbeitsreicher Einsatz ging für die sieben Horner Feuerwehren gegen 17:00 Uhr zu Ende. Der Zugskommandant Rainer Hubmayer ist sichtlich zufrieden mit seiner Mannschaft, die den örtlichen Feuerwehren, aber natürlich auch der Bevölkerung, helfen konnte. 


Suche: